Budoorientiertes coaching ©

Als Führungskraft auftreten.
Der eigene Körper als "Führungsinstrument".
Die Emotionen wahrnehmen und steuern.
Die eigenen Stärken zur Geltung bringen.
Das Auftreten vor kleinen und großen Gruppen.

 

Zielgruppe

- / Führungskräfte, Menschen unter hoher Belastung und Menschen die, die Balance zwischen Expansion und Kraftaufbau sowie Konsolidierung und Ruhe kennen lernen wollen.

 

Zeitplan

- / Zeitplan, detaillierter Ablauf und Ort werden in Abstimmung mit den Bedürfnissen des Auftraggebers individuell geplant.

 

Schwerpunkte des Trainings

- / Den Körper neu erfahren, erfühlen, entdecken und neu programmieren lernen.

- / Isometrische Übungen um die Stabilität im Körper und im Geist zu finden.

- / Die Kräfte und Gegenkräfte (Aktio und Reaktio) über die körperliche Ebene entdecken. Typische Analogien zu zwischenmenschlichem Verhalten sind: hart oder weich, Kompromiss, Einigung oder Konfrontation.

- / Übungen zur Verstärkung des KI (die Lebensenergie) mit Schwert und Lanze. Der Nutzen ist vielfältig. Zum Beispiel lernt man dadurch seinen persönlichen Raum bewusster zu nutzen und zu erweitern.

- / Selbst-Motivation durch Übungen, die die innere Energie mobilisieren und zugänglich machen.

- / Techniken aus shintoistischen Bewegungsmeditationen, um die innere und äußere Haltung (shisei) in Einklang zu bringen.

- / Sei to do (Ruhe und Aktion) um im richtigen Moment zu entscheiden. Mit der Energie haushalten und keine unnötigen Luftverwirbelungen erzeugen.

- / Kanken (Intuition) die Absicht und das Bedürfnis des "Gegners" erkennen. 

-/ Atmung: Bauch- und Zwerchfellatmung sind Voraussetzung um in einem aufgewühlten Umfeld Ruhe zu finden. Aufregung und Nervosität können damit kanalisiert werden, die Stimme klingt gehaltvoller und versagt nicht im entscheidenden Moment.

 

Die Übungen erfolgen teils alleine und teils mit Partner, der die Rolle des Angreifers, des "Kraftauslösers", der Störung oder des Impulsgebers übernimmt. Wie im Prinzip des Ying und Yang werden die Rollen getauscht, um beide Seiten zu erfahren.

 

Nutzen

- / Mehr Lebenskraft, mehr Zugang zu den eigenen Kräften und Energien.

- /  Mehr Erfolg, mehr Entscheidungskraft und Arbeitsfähigkeit auf einer deutlich höheren Ebene.

-/  Mehr Sicherheit und Gelassenheit in Zeiten der Unsicherheit - bei Verhandlungen, in Meetings, im Umgang mit Mitarbeitern, im privaten Umfeld.

- /  Mehr geistige und körperliche Gesundheit.

 


Kommentare von TeilehmerInnen

Budoorientiertes coaching, Porsche AG
Anna Gell, Porsche AG

Anna Gell, Porsche AG, Bulgarien
"Nie haette ich gedacht, dass ich bei einem Kampftraining so viel ueber mich erfahren kann: unterbewusste Verhaltensmuster, Vergleich Fremdbild/Selbstbild, Koerperwahrnehmung..Fuer mich am ueberraschendsten: Die Lust an der Aggression. Coaching auf eine ganz andere Art: spannend, sportlich.. in jeder Hinsicht effektiv."

 

 

 

 

 

 

 

 


Budoorientiertes coaching, Hotel Berger
Stefan Berger, CEO

Stefan Berger, CEO Hotel Berger, Wien
Nach einem Sturz aus 3,5 Meter Höhe rückwärts auf einen gefliesten Terrassenboden, habe ich mir im Mai 2008 den zweiten Lendenwirbel gebrochen. Ohne die regelmäßigen Aikidotrainings und einem besonders rücksichtsvollen Schutzengel, wäre der Unfall wahrscheinlich weniger glimpflich verlaufen. Durch das Coaching war mein Körper auf einen Aufprall bestens vorbereitet und hat sich während des Sturzes instinktiv richtig verhalten. Ich hatte nicht einen Kratzer auf der Haut, noch habe ich mir den Kopf eingeschlagen.